Bei der Retusche handelt es sich um ein Verfahren zur nachträglichen Bearbeitung vorhandener Bildvorlagen, um Motive in der Bildwirkung optisch aufzuwerten oder von störenden Objekten zu befreien. Die Retusche wurde bereits im 19. Jahrhundert mit dem Aufkommen der analogen Fotografie eingesetzt, vordergründig um Bildinhalte zu ändern. Das Zeitalter der digitalen Fotografie brachte dagegen ganz neue Möglichkeiten der Bildretusche mit sich, da nun mit entsprechenden Programmen wie Photoshop oder Lightroom Bilder aufgehellt, kontrastverstärkt, Anpassungen von Hauttönen vorgenommen oder auch störende Bildelemente ohne Qualitätsverlust entfernt werden können.
Da in der Fotografie abhängig von der Aufnahmesituation die Lichtstimmung oftmals nicht optimal gewählt werden kann (vor allem im Außenbereich), zählt die Retusche zu einem festen Bestandteil der Fotografie.

Mit der immer höheren Pixeldichte des Bildsensors einer Digitalkamera und damit entsprechend hohe Auflösung der Aufnahme, kann die Retusche extrem detailliert und ohne jegliche Qualitätsverluste vorgenommen werden, was der Bildwirkung zu Gute kommt.
Auf der anderen Seite bedeutet dies: Je schlechter eine Bildvorlage ausfällt, um so anspruchsvoller wird die Retusche des Bildes, was einen sehr erfahrenen Anwender vonnöten macht.

Insbesondere der vorgesehene Einsatzzweck des Bildes ist dabei zu berücksichtigen, ob beispielsweise nur auf einer Webseite oder auch im Offsetdruck oder sogar im Plakatbereich. Der Offsetdruck mit seiner hohen Auflösung deckt dabei schnell Bildfehler auf, die vorher auf dem Bildschirm oder im Rahmen eines Digitalausdrucks gar nicht wahrgenommen wurden. Da der Bildschirm mittels einer verbauten Lampe „hinterstrahlt“ ist, wirken die Bildelemente strahlender und kontrastreicher, als im späteren Druckergebnis, insbesondere beim Druck auf Naturpapier. Aus diesem Grund sollte immer auf eine professionelle Retusche zurückgegriffen werden. Die hierfür nur einmalig entstehenden Kosten bewahren Sie vor späteren, kostspieligen Fehlern im Druckergebnis, vor allem bei Objekten mit hohen Auflagen, wie beispielsweise Katalogen.

Wir von der Perfect Image sind darauf spezialisiert, Bilder nachzubearbeiten, indem störende Elemente entfernt oder gewünschte Elemente hinzugenommen werden, ohne dass ein Qualitätsverlust der Bildvorlage einhergeht. Ganz im Gegenteil überarbeiten wir das Bild im Ganzen und werten damit die Vorlage entsprechend auf.

Retusche ohne Qualitätsverlust

Wir bieten Ihnen die folgenden Optionen an: Das Glätten und Ausflecken von Hauttönen, störende Bildelemente entfernen, Bildelemente dazunehmen, das Setzen von Schatten, Abstimmung der Bildgesamtwirkung für den jeweiligen Anwendungsfall (Print oder Web).

Kosten der Retusche

Die Kosten für die Retusche hängen vom Umfang der Arbeiten und deren Detailgrad ab, sind aber gemessen am Ergebnis regelmäßig lohnenswert und schützen vor späteren, kostspieligen Fehlern im Ergebnis.

Qualität der Bildvorlagen

Wir arbeiten mit jeglicher Bildvorlage im analogen und digitalen Bereich, selbst eine Diavorlage bietet nach einem Scanvorgang genügend Spielraum, das Bild zu optimieren und beeindruckende Ergebnisse gemessen an der Vorlage zu erzielen.

Beautyretusche

Einen eigenen Bereich der Bildbearbeitung stellt die Beautyretusche dar: Hier geht es speziell um das Optimieren von menschlichen Gesichtern oder Körpern, um den Werbeauftritt insbesondere von Kleidung oder auch Unterwäsche zu unterstreichen.

Hauptsächlich werden bei der Beautyretusche Hauttöne überarbeitet, dabei Hautunreinheiten oder auch Falten kaschiert, Zähne gebleicht und Körperproportionen optimiert. Auch die Augen werden oftmals auf einen eindrucksvolleren Blick hin überarbeitet.

Weiterführende Informationen zum Thema Beautyretusche finden Sie auf Wikipedia.

Lassen Sie sich beraten!

Menü